IT-Girls bei der ADG

Es gibt sie immer noch: „typische Frauen- und Männerberufe“. Berufe, in denen der Anteil an Frauen bzw. Männern besonders hoch ist. Der jährlich bundesweit stattfindende Girls‘Day versucht, das Interesse von Mädchen und Frauen an technischen und naturwissenschaftlichen Berufen zu fördern und Klischees wie „das ist doch nichts für Mädchen“ aus der Welt zu räumen.

Durch den Aktionstag haben Interessierte die Möglichkeit verschiedene Branchen kennenzulernen und sich eine eigene Meinung zu bilden.

Im Rahmen des Girls‘Day am 28. April nutzten fünf Mädchen die Chance, einen spannenden Einblick in die IT-Welt der ADG zu erhalten und mögliche Berufsfelder kennenzulernen.

In Regensburg kümmerte sich Julia Emmerling um Mia S. und Julia R. Nach einer allgemeinen Vorstellung, wofür die ADG steht und was sie macht, folgte ein Rundgang durch die Büros inklusive der Test- und Serverräume, welche auf besonderes Interesse stießen. Ein Blick über die Schulter in der Produktentwicklung bei Rebecca Braun und Gerd Stuber bildete den Abschluss der Tour. Im anschließenden, persönlichen Gespräch mit Julia Emmerling erfuhren die Mädchen aus erster Hand wie es ist, als Frau in der IT-Branche zu arbeiten und welche Wege und Möglichkeiten es gibt, dorthin zu gelangen. Praktische Erfahrung konnten sie dann auch gleich in einem Online-Programmierkurs sammeln, was den Schülerinnen großen Spaß bereitete. Sie unterstützten sich gegenseitig bei der Fehleranalyse und äußerten den Wunsch nach mehr praktischen Programmierübungen. Insgesamt stellten sie viele Fragen und waren generell sehr interessiert. 

In Fürth führte Daniel Roßberg drei Teilnehmerinnen durch die Räumlichkeiten und beantwortete geduldig alle Fragen. Unterstützt wurde er dabei von Jennifer Hirschmann und Ramona Göres. Besonders interessiert waren die Mädchen an der gesamten Technik und Verkabelung im Haus, dem Serverraum und der ADGKAi. Natürlich durfte auch in Fürth der praktische Teil nicht fehlen: Hier lernten die Mädchen mit Begeisterung, wie Schulungsvideos erstellt und bearbeitet werden. Der Besuch der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Fürth, Hilde Langfeld, die auch noch ein paar kleine Geschenke für die Mädchen dabei hatte, gab dem ohnehin schon spannenden Tag noch ein zusätzliches Goody.

Abgerundet wurde der Tag mit einer Videokonferenz, in der sich die Regensburger Mädchen mit den Girls’Day Mädchen aus Fürth und einigen Azubis über die IT-Ausbildung bei der ADG austauschten. Durch die Erfahrungsberichte der Azubis konnten sich die Mädchen einen persönlichen Eindruck über die Ausbildungsinhalte verschaffen.

Und wer weiß, vielleicht dürfen wir Mia S., Julia R., Anna K. und / oder die beiden anderen Mädchen künftig als neue „IT-Girls“ bei uns begrüßen.

Auf der Suche nach einem spannendem Ausbildungsberuf oder einem neuen Job? Hier den passenden Beruf finden und bewerben.

Übrigens: Parallel fand deutschlandweit auch der Boys‘ Day statt.

Fünf Mädchen nutzten den Girls' Day, um einen spannenden Einblick in die IT-Welt der ADG zu erhalten.